Newsletter

Börsen Aktuell

Immer mittwochs: In unserem kostenlosen wöchentlichen E-Mail-Newsletter erhalten Sie Analysen und Ausblicke erfahrener Börsen- und Finanzexperten. Darüber hinaus erwarten Sie aktuelle Marktdaten, Hintergrundinformationen zu Marktentwicklungen und Veranstaltungshinweise.

  • Aktuelle Börsentrends
  • Neueste Marktentwicklungen
  • Alles rund um das Thema Fondshandel
  • Hintergrundinfos erfahrener Börsenprofis
  • Seminare und Veranstaltungen

Melden Sie sich kostenlos an und bleiben Sie auf dem Laufenden:

Zum Newsletter anmelden


Sie können Börsen Aktuell jederzeit bequem wieder abbestellen. Ihre Daten werden stets vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Aktuelle Top Stories

  • Wer billig kauft, kauft letztlich teuer?
    Nach wie vor gibt es weltweit, ja sogar innerhalb Deutschlands, bei den Kosten von Investmentfonds erhebliche Unterschiede (Tabelle). In einem funktionierenden marktwirtschaftlichen System sollte sich eine solche Kostenspreizung konkurrenzbedingt eigentlich nivellieren oder aber sich auf Qualitätsunterschiede gründen. Von beidem kann jedoch weder in Europa noch in Deutschland die Rede sein. Im Gegenteil, teurere Anlageprodukte weisen häufig […]
  • Eine Alternative zu Aktien?
    Aktien verlieren derzeit kräftig an Wert, der S&P 500 ist in diesem Jahr bereits um rund 13 Prozent gesunken, ähnlich geht es europäischen Aktien. Aber von vielen fast unbemerkt haben auch die Rentenmärkte kräftig verloren, so büßte der globale Rentenindex seit Sommer vergangenen Jahres rund 15 Prozent an Wert ein. Was heißt das für Anleger? […]
  • Als Lehrgeld abhaken und solide werden
    Gebetsmühlenartig habe ich in den letzten Jahren die vielen Neubörsianer davor gewarnt, ihr ganzes Geld auf heiße Trendaktien zu setzen. Leider haben sich meine Befürchtungen inzwischen bewahrheitet – noch ist es für die Börsenneulinge aber nicht zu spät! In den letzten zwei Jahren habe ich mehrfach meine Freude über die gestiegenen Aktionärszahlen in Deutschland zu […]
  • Hochinflation und Kapitalerhalt
    „Alle Wahrheit durchläuft drei Stufen. Zuerst wird sie lächerlich gemacht oder verzerrt. Dann wird sie bekämpft. Und schließlich wird sie als selbstverständlich angenommen!“ Ob dieses Zitat tatsächlich vom Philosophen Schopenhauer stammt, ist zwar nicht gesichert. Den Umgang der Notenbanken mit den Inflationsrisiken ihrer zügellosen Geldpolitik beschreibt es jedenfalls sehr prägnant. Viel zu lange wurde die […]
  • Die EZB lässt sich weiter Zeit
    Die Europäische Zentralbank (EZB) nähert sich nur sehr langsam einem weniger expansiven geldpolitischen Kurs an. Zugegeben, die Gemengelage ist derzeit sehr komplex. Die Zwickmühle besteht aus weiter steigenden Inflationsraten, der fehlenden Aussicht auf eine zeitnahe Besserung der Situation bei den Kernpreistreibern Energie- und Rohstoffkosten sowie Lieferengpässen und beginnenden Ausstrahleffekten auf andere Inflationskomponenten einerseits und einem […]

Kontakt

Sabrina Otto
BÖAG Börsen AG
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0)511 – 12 35 64 – 13
E-Mail: presse@boersenag.de

Aktuelle Editorials

  • Sell in May and go away
    … but remember to come back in September! So die altbekannte Börsenweisheit. Ob es dafür in diesem Jahr nicht längst zu spät ist und ob man tatsächlich im September wieder einsteigen sollte, nowbody knows!? Steigende Zinsen bei historisch hoher Inflation, dazu Corona-Lockdowns in China und kein Ende beim Krieg in der Ukraine. Das ist ein […]
  • Rückläufige Kurse in allen Assetklassen
    „Schlaraffenland ist abgebrannt“ titelte jüngst der bekannte Asset Manager Star Capital in seinem Newsletter. Ganz so drastisch würde ich es nicht formulieren, aber es brennt unübersehbar auf vielen Märkten. Als Reaktion auf die höchsten Inflationsraten seit Jahrzehnten sind die Zinsen auch ohne Maßnahmen der Notenbanken bereits deutlich gestiegen und haben Aktien- und Anleihenmärkte auf Talfahrt […]
  • Aktien und Edelmetalle schwächer – Unsicherheit bleibt hoch
    Die Tage werden täglich länger, die Nächte dafür kürzer, aber der große Lichtblick am Anlagehorizont lässt unverändert auf sich warten. Zu stark sind die Unsicherheitsfaktoren in Form von Inflation, Ukrainekrise und Lieferkettenproblemen. Das tut den Aktien nachvollziehbar nicht gut und sorgte für weiter schwächere Kurse in der zurückliegenden Börsenwoche. Allein die Zinsen steigen munter weiter, […]